Wenn Reisen das Herz berührt

Rückfahrt nach der ITB, voller Zug. Ich erspähe meinen Stammplatz auf der Ausgangstreppe des ICEs und lasse mich mit Sack und Pack fallen. In Hannover steigt eine junge Frau ein. „Ich brauche noch ein Ticket nach Köln“ sagt sie leise und hält dem Zugbegleiter ihre EC Karte hin. „Nur Kreditkarte. Oder Bargeld. 74 Euro kostet das Ticket“. Ihr laufen Tränen über die Wangen. „So schlimm?“ fragt der Zugbegleiter, scheinbar doch berührt von dem Gefühlsausbruch. „ich habe nur 70 Euro in bar“ – schluchzt sie. „Ich wollte gar nicht hier sein. Ich wollte in Hannover zu meinem Freund ziehen, aber der ist plötzlich so anders! Ich will nur noch nach Hause!“ Während ich schon im Geiste den Inhalt meines Geldbeutels durchgehe, erkundigt sich ein junger Mann im Karo Hemd nach der fehlenden Summe. Der Zugbegleiter winkt ab. „Warten Sie. Sie sind doch eigentlich in Bielefeld eingestiegen, oder? Bielefeld – Köln? Macht 50€. Wir zwei sitzen nämlich im gleichen Boot. So eine Trennung tut weh. Ich fühle mit ihnen! Kopf hoch, das wird schon wieder – bei Ihnen und bei mir!“ Die Miene der jungen Frau wird heller. „Echt jetzt? DANKE! Sind wir schon zwei. Und gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin.“ Der Typ im Karo Hemd hebt die Hand und sagt „Zu dritt! Mir geht´s genauso. Ich hätte Dir auch geholfen.“ Das Mädchen lacht zwischen all den Tränen. Alle wünschen sich gegenseitig Glück, wir anderen Mitreisenden sind berührt. Reisen kann Herzen vereinen! Sogar in einem überfüllten ICE von Berlin nach Köln an einem Sonntagabend.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.