Tausche Couch gegen Nashorn Oder warum die Rhino Ridge Lodge keine für eine Nacht ist

Kurven und Kanten, Ecken und Abhänge, deren Ausblicke schnell klar machen, dass sich die Anreise lohnt. In der Ferne liegt die Rhino Ride Lodge, fast versteckt im dichten Blätterwerk. Der Weg zur Lodge ist wie ein Trommelwirbel, die Spannung steigt auch wenn vielleicht schon viel Afrika vorher kennengelernt oder einiges Afrika hinterher geplant ist. Alice im Wunderland, Jumanji und Peter Pan betraten Tore in eine andere Welt, auch hier mitten im KwaZulu-Natal unweit des Isibindi Flusses liegt das Gefühl von Abenteuer in der Luft – im Isibindi Africa Style, nur 3,5 Stunden von Durban entfernt.

Der imposante Eingangsbereich zum Haupthaus watet mit einer riesigen Nashorn Skulptur auf, gespendet durch einen einheimischen Künstler. Die grandiose Qualität ist spätestens seit dem Sturz vom Fahrzeug, beim Transport zur Lodge bewiesen. Sie hat keinen Schaden genommen und ist um eine Geschichte reicher.

Mit so hohen Decken wirkt der Raum riesig und einladend zugleich. Als würden die Reisenden nach Hause kommen, so persönlich schon beim ersten Besuch. Trotz aller Vorschriften und Hygiene-Standards, die in diesen Zeiten erweitert sind, liegt immer das Gefühl von Freiheit und Sicherheit im Raum, verbunden mit grandiosem Service. Hier vermittelt sogar der Speisesaal ein Gefühl von Weite und man glaubt es kaum, Intimität.

Mittagessen für zwei? Ein Spa Besuch? Oder doch die Erfrischung im Pool? Entspannung mit Weitsicht? All das und noch viel mehr, nach einem Spaziergang mit Nunu, auf den Spuren der Nashörner und definitiv mit Gänsehaut.

Die Unterkünfte? Ein riesiges Bett und ein atemberaubendes Zimmer, so pur, so warme Hölzer, so natürlich. Es gäbe eine Sitzecke im Wohnzimmer, aber wer will schon auf der Couch sitzen, wenn man von der Badewanne aus auch Tiere beim Grasen beobachten kann. Ein wunderbarer Ort, um sich abzukühlen und mit einem praktischen Fernglas nach vorbeiziehenden Wildtieren und Vögeln Ausschau zu halten, ist auch der der private Plunge-Pool der Honeymoon Villa.

Wenn die Lichter angehen und das Sonnenlicht schwindet, verwandelt sich das Hauptgebäude in eine neue “Persönlichkeit” und wird gleichzeitig romantisch. Die Bar bei Nacht… Normalerweise ist dies der Ort, an dem sich die Gäste über die Sichtungen des Tages austauschen, aber angesichts der aktuellen Zeit ist dies ein ruhiger Ort zum Verweilen und Nachdenken. Die Zeiten ändern sich und bald treffen sich alle wieder gleichzeitig zu Abenteuergeschichten, abends an diesem Platz.

Egal wo und wielange, Hauptsache hier bei Isibindi im Wunderland – eine Nacht wäre viel zu wenig und wenn, dann sollten bald nochmal ein paar folgen. Was meinst Du?

Teile diese Story


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie die im Kommentar eingegebenen Daten durch Klick auf den Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben zur Anzeige Ihres Kommentars verwenden. Eine Weitergabe an Dritte findet grundsätzlich nicht statt, es sei denn wir sind gesetzlich dazu verpflichtet. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.