Six Senses spielt Stadt, Land, Fluss Lösungsworte: Kaplankaya und Istanbul

Draußen ist es grau und nass, hinter geschlossenen Augen wird es jedoch bunt im Kopf. Ob die Hänge mit ihren Olivenbäumen und Pinien, den Rosmarinsträuchern oder ihren Ginster- und Oleanderbüschen. Alle Pastellfarben des Himmels, gemischt mit denen des Meeres und der Vegetation, ergeben diese außergewöhnliche Ägäis Farbpalette. Die Magie der Gegend, fließt seit Jahrzehnten als Lebenselixier durch Kaplankaya.

Das Naturreservat ist ein riesiges Areal, dessen sanfte Hügel und der Duft des wilden Thymians augenblicklich Ruhe ausstrahlt. Sieben Prozent der Fläche erstklassige Hotels, 93 Prozent dürfen unbebaute Landschaft sein. Mit dem Frühling ruft auch Six Senses Kaplankaya in eine neue Saison. Drei Buchten mit kristallklarem Wasser locken an die Sandstrände. Die Six Senses Philosophie ist spürbar im liebevoll angelegten Garten, mit dem Schälchenglück der kulinarischen Vielfalt, bei den kichernden kleinen Gästen und sie berührt die Seele im größten Spa der Welt. Auf nach Bodrum

Anderer Ort? Hinter geschlossenen Augen hören auch die Ohren mehr. Klänge vermischen sich jetzt mit der quirligen Großstadt. Dort rumpeln die Straßenbahnen, da klappern die Töpfe der Händler, Gewürze des großen Basars und Duft des türkischen Moccas im kleinen Café am Hafen liegen in der Luft. Die farbenfrohen Häuser von Balat, Mosaike der Hagia Sophia und Stoffe des Marktes ziehen in den Bann. Vom Land in die Stadt an den Fluss. Der Ortswechsel ist spürbar, das Rauschen des Wassers hört sich anders an. Hier schweift der Blick über den Bosporus, wenn er seine letzte Kurve in Richtung Schwarzes Meer beginnt.

Six Senses Kocataş Mansions befindet sich auf der europäischen Seite Istanbuls. Im Grünen, zum Durchatmen im Sariyer-Viertel. Ein privates Boot vor dem Grundstück am Bosporus steht den Gästen für Besichtigungen und Ausflüge zur Verfügung. Das historische Stadtzentrum ist nur eine kurze Bootsfahrt und der Istanbul New Airport, das größte Drehkreuz der Welt, ist 40 Minuten mit dem vom Hotel bereitgestellten Privatfahrzeug entfernt. Vielleicht kann dieses auch einfach bis Kaplankaya weiterfahren, um all das Schöne und vielleicht auch Unbekannte zu verbinden – für ein Wochenende, einen Urlaub oder für immer!

 
Teile diese Story


Wenn Sie die im Kommentar eingegebenen Daten durch Klick auf den Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben zur Anzeige Ihres Kommentars verwenden. Eine Weitergabe an Dritte findet grundsätzlich nicht statt, es sei denn wir sind gesetzlich dazu verpflichtet. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.

Kommentare sind geschlossen.